Home Assistant – Hassbian Image auf dem Raspberry Pi installieren

In einen früheren Beitrag habe ich erklärt, wie man Home Assistant auf einem * mit installiertem Raspbian installiert. Die Methode funktioniert gut, ist aber mit Arbeit verbunden, die man umgehen kann. Dieser Beitrag umgeht das alles, indem man das vorbereitete Image Hassbian nutzt.

Als erstes aber die Liste der Artikel, die ich dafür benutzt habe.

  • * (Weil er billig, stromsparend, klein und leistungsfähig genug ist.)
  • * (Weil man eines braucht 😉
  • * (Weil SanDisk zuverlässig ist; Ultra, weil ich die Geschwindigkeit im Random-Access brauche und sie nur geringfügig teuer ist.)
  • *

Der Zusammenbau

Als erstes habe ich alle Komponenten zusammengebaut. Das geht einfach und bedarf wohl keiner Erklärung. Allerdings darf die SD-Karte noch nicht eingebaut werden, da Raspbian drauf installiert werden muss.

Alle Produkte in Originalverpackung
Alles ausgepackt
Raspberry Pi 3 eingebaut
Fertig zusammengebaut und Gehäuse geschlossen

Installation von Hassbian

Hassbian installiert man, indem man ein Image direkt auf die SD-Karte kopiert. Dazu muss man ein extra Programm und einen Kartenleser nutzen.

  • Gehe auf die Webseite von Home Assistant und lade das Hassbian Image herunter.
  • Entpacke das Archiv in einen Ordner. Das ZIP kann man danach löschen.
  • Lade das Programm Etcher herunter, um das Image auf die SD-Karte zu spielen.
  • SD-Karte in den Kartenleser, Kartenleser an den Computer anschließen und Etcher starten. Achtung, Etcher muss mit Administratorrechten gestartet werden.
Raspbian Image-Datei auswählen
SD-Karte auswählen
SD-Karte wird geflasht
SD-Karte ist fertig geflasht
  • In der Regel ist nun die SD-Karte „ausgeworfen“.
  • SD-Karte auswerfen und in den Raspberry Pi einstecken.
  • Nun den Raspberry Pi mit einem Netzwerkkabel verbinden und den Strom anschließen.
Das Hassbian Image ist „ready-to-go“ mit aktiviertem SSH, Bluetooth, GPIO Pins und einem Konfigurations-Tool hassbian-config.

Beim ersten Booten des Raspberry, wird Home Assistant automatisch heruntergeladen, installiert und eingerichtet. Das kann 30 Minuten dauern. Während dieser Zeit darf man den Raspberry nicht ausschalten. Nachdem alles fertig ist, sollte Home Assistant mit dem Webbrowser auf Port 8123 erreichbar sein.

Anpassungen des Systems

Da Hassbian im Prinzip ein reines Raspbian Image ist, gilt für es alles, was auch für Raspbian gilt (Benutzer: pi, Passwort: raspbian, Einrichtung etc.).

  • Den SSH-Zugang für root erlauben und Passwort für root setzen.
sudo sed 's/#Permit.*/PermitRootLogin yes/' -i /etc/ssh/sshd_config
sudo -i
passwd

SSH neu starten.

sudo service ssh reload

Nun kann man alles als root machen, was aber nach heutigem Verständnis die Sicherheit vermindert. Stattdessen ändere ich gerne den Benutzernamen pi in einen mir besser passenden ab und nutze dann diesen für alles. Natürlich sollte danach der SSH-Zugang für root wieder deaktiviert und dessen Passwort gelöscht werden. Dazu muss folgendes getan werden:

  • Namen und Gruppe ändern.
sudo usermod -l new-username -m -d /home/new-username pi
groupmod -n new-username pi
  • Als new-username anmelden und Passwort für new-username ändern.
passwd

Passwort für root löschen.

sudo passwd -d root