Raspbian auf Raspberry Pi 3 B installieren

Für mein Projekt, Home Assistant als Heimautomationssystem zu nutzen, habe ich mir einen Raspberry Pi 3 mit Zubehör gekauft. In diesem Artikel beschreibe ich, wie ich ein Basis Raspbian darauf installiere und es so konfiguriere, dass man hinterher direkt ohne Monitor darauf zugreifen kann.

Als erstes aber die Liste der Artikel, die ich dafür benutzt habe.

  • * (Weil er billig, stromsparend, klein und leistungsfähig genug ist.)
  • * (Weil man eines braucht 😉
  • * (Weil SanDisk zuverlässig ist; Ultra, weil ich die Geschwindigkeit im Random-Access brauche und sie nur geringfügig teuer ist.)
  • *

Der Zusammenbau

Als erstes habe ich alle Komponenten zusammengebaut. Das geht einfach und bedarf wohl keiner Erklärung. Allerdings darf die SD-Karte noch nicht eingebaut werden, da Raspbian drauf installiert werden muss.

Alle Produkte in Originalverpackung
Alles ausgepackt
Raspberry Pi 3 eingebaut
Fertig zusammengebaut und Gehäuse geschlossen

Installation von Raspbian

Armbian installiert man, indem man ein Image direkt auf die SD-Karte kopiert. Dazu muss man ein extra Programm und einen Kartenleser nutzen.

  • Gehe auf die Webseite von Raspbian und lade das ZIP-Image Raspbian Strech Lite herunter.
  • Entpacke das Archiv in einen Ordner. Das ZIP kann man danach löschen.
  • Lade das Programm Etcher herunter, um das Image auf die SD-Karte zu spielen.
  • SD-Karte in den Kartenleser, Kartenleser an den Computer anschließen und Etcher starten. Achtung, Etcher muss mit Administratorrechten gestartet werden.
Raspbian Image-Datei auswählen
SD-Karte auswählen
SD-Karte wird geflasht
SD-Karte ist fertig geflasht
  • In der Regel ist nun die SD-Karte „ausgeworfen“. Man muss die SD-Karte nun erneut mit dem Computer verbinden. Das Laufwerk heißt nun boot.
  • Dort erstellt man eine leere Datei mit Namen ssh.
SD-Karte Partition boot: Datei ssh erstellen
  • SD-Karte auswerfen und in den Raspberry Pi einstecken.
  • Nun den Raspberry Pi mit einem Netzwerkkabel verbinden und den Strom anschließen.

Basiskonfiguration von Raspbian

Die Basiskonfiguration stellt alles bereit, was man für die Nutzung wichtig ist. Dabei schalten wir SSH für den Benutzer root frei, löschen den Benutzer pi, erstellen einen neuen Benutzer und geben dem Raspberry einen neuen Hostnamen.

Um sich auf den Raspberry zu verbinden, muss man die IP-Adresse, die der Raspberry erhält, herausfinden. Man kann man zum Beispiel im Router nachschauen.

  • Mit SSH auf den Raspberry verbinden (Benutzer: pi, Passwort: raspberry)
Zu ROOT werden
 
sudo -i

 

Raspbian aktualisieren
 
apt update
 apt upgrade

 

Neuen Hostname setzen
 
echo "dagosmart0" > /etc/hostname

 

SSH für ROOT freigeben
 
sed -i 's/#\?PermitRootLogin.*/PermitRootLogin yes/' /etc/ssh/sshd_config
 service ssh restart

 

Passwort für ROOT setzen
 
passwd

Nun muss man den Raspberry neu starten und sich danach als Benutzer root anmelden.

Benutzer pi löschen
 
deluser pi
delgroup pi
rm -rf /home/pi

 

Eigenen Benutzer erstellen
 
adduser <username>

 

sudo für den neuen Benutzer
 
rm /etc/sudoers.d/010_pi-nopasswd
echo "<username> ALL=(ALL) NOPASSWD: ALL" > /etc/sudoers.d/010_users-nopasswd

Abschließende Arbeiten

Der Raspberry ist nun für die Nutzung an der LAN-Schnittstelle konfiguriert. Wenn man Ihn per Wifi anschließen möchte, schaut bitte in der Dokumentation von Raspbian nach. Am Ende aktualisieren wir noch das Betriebssystem, so dass wir nun richtig loslegen können.

Aktualisieren von Raspbian
 
apt update
apt upgrade

 

 

 

 

Press Ctrl+C to copy the following code.
"